Friede, Freude, Eierkuchen?

Über Jahre hinweg hatten wir Frieden in Europa. Abgesehen von relativ begrenzten Scharmützeln.
Weltweit Urlaub machen?
Dies hat sich nun alles schlagartig geändert.
Statt der sich aneinanderreihenden Solidaritätsbekundungen sollten wir jetzt aber, ähnlich wie bei den Ortskräften aus Afghanistan, auch Flüchtlingen aus der Ukraine unsere Hilfe anbieten. Bleiben sie stark!
„Auch wenn ich wüsstedass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Martin Luther

Flüchlinge in Idstedt?

Man spricht zur Zeit immer von Problemen bei der Einreise im Zusammenhang mit dem Zuzug von Flüchtlingen. Uns treffen mehr die Probleme bei der Aufnahme von ihnen. So kam es bei der Ankunft in Idstedt zu sonderbaren Abläufen. Die Mitarbeiterinnen vom Amt Südangeln gelang es nicht, die Menschen davon zu überzeugen, dass die aufnehmende Familie nur zwei Personen einziehen lassen konnte, statt die von den Flüchtlingen erwartete Großfamilie. Die mit der Verschickung beauftragte Behörde (Kreis) hatte es versäumt, die Zuweisung klar zu regeln. Folge, die Aufnahme scheiterte und die betreffende Idstedter Familie zog ihr Angebot zurück. Ein trauriges Beispiel, zumal man erwarten konnte, dass Flüchtlinge glücklich darüber sein könnten, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu finden.